Mobilitätslandesrat Sebastian Schuschnig

Die Mobilitätsangebote der Kärntnerinnen und Kärntner zu verbessern, ist für mich eine Herzensangelegenheit. Dabei ist es in Kärntens Städten besonders wichtig, für die Mobilitätsbedürfnisse der Menschen, die im ländlichen Raum wohnen, Lösungen anzubieten, die flexibel auf das Leben in den Gemeinden zugeschnitten sind. Denn mit modernen, flexiblen Mobilitätsangeboten stärken wir die ländlichen Gemeinden und sichern die hohe Lebensqualität.

In Österreich wurde sehr viel erprobt und versucht, um den öffentlichen Verkehr in ländlichen Regionen zu erweitern. Kärnten ist seit langem Vorreiter auf diesem Gebiet. Bereits seit vielen Jahren wird alternative Mobilität durch das Engagement der ehrenamtlichen Vereinsfunktionäre, die unterstützenden Mitgliedsbetriebe sowie durch die vielen Fahrerinnen und Fahrer ermöglicht. Das ist vorbildlich und dafür gilt es, Danke zu sagen! Das GO-MOBIL schafft für Menschen der unterschiedlichsten Altersgruppen die Möglichkeit, unabhängig zu sein und am Gesellschaftsleben teilhaben zu können. Jeder Bürger kann die Fahrten des täglichen Bedarfs mit dem GO-MOBIL erledigen. So wird der ländliche Raum belebt und vielen Menschen ein neues Lebensgefühl vermittelt. Durch die Einbeziehung der Zivilgesellschaft wird nicht nur das Angebot an öffentlichem Verkehr erweitert, sondern auch die regionale Wirtschaft gestärkt. Als jemand, der in einer kleinen Gemeinde am Ossiacher See aufgewachsen und dort fest verwurzelt ist, weiß ich, wie wichtig Mobilitätsangebote für die Menschen in ländlichen Gemeinden sind. Ich bin daher aus persönlicher Überzeugung als Mobilitätslandesrat ein Garant dafür, dass die Mobilität in den ländlichen Gemeinden weiterhin bedarfsgerecht ausgebaut wird. Ihr Mobilitätslandesrat Sebastian Schuschnig